+49 6024 648-0 info@tesisystem.com

DGUV V3: Welche Prüffristen gelten?

Sicherheit am Arbeitsplatz – insbesondere, wenn es sich um die Arbeit mit elektrischen Betriebsmitteln handelt – ist nicht zu unterschätzen, denn sie beugt schwerwiegenden Unfällen und Sachschäden vor. Als Maßnahme innerhalb der VDE Prüfung müssen daher gesetzlich festgelegte Fristen (DGUV V3 Prüffristen) für die Prüfung der elektrischen Betriebsmittel eingehalten werden. Nach aktuell geltenden Vorgaben der seit dem 1. April 1979 gültigen DGUV Vorschrift 3 (Früher BGV A3) führt teSi System die Prüfung von elektrischen Betriebsmitteln zuverlässig und professionell aus.

Für die Unfallverhütungsvorschrift DGUV V3 – erlassen durch die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) – gelten daher Prüffristen, die zwingend eingehalten werden müssen, um Unfällen und Sachschäden vorzubeugen. Im Rahmen dieser Prüfung werden alle elektrischen Betriebsmittel des Unternehmens auf ihre optimale Funktionsfähigkeit und Verlässlichkeit getestet. Wenn Sie einen zuverlässigen Partner suchen, der Ihnen mit umfassendem Know-how und höchster Professionalität für alle Fragen rund um die Durchführung der Prüfungen nach DGUV V3 sowie der Prüffristen zur Seite steht, dann sind Sie bei teSi System genau richtig.

Sie haben Fragen zur DGUV V3 Prüfung?

Nehmen Sie am besten noch heute mit uns Kontakt auf!

In welchem Prüfintervall muss getestet werden?

Um alle elektrischen Betriebsmittel stets auf dem neuesten Stand zu halten und so die Sicherheit der Mitarbeiter und Geräte zu gewährleisten, werden alle Betriebsmittel regelmäßigen Kontrollen unterzogen. Dabei wird in der Betriebssicherheitsverordnung unterschieden, ob es sich um ortsfeste oder ortsveränderliche Betriebsmittel handelt. Unter ortsfesten Anlagen versteht man Geräte und Anlagen, die

  • aufgrund ihrer Masse unbeweglich,
  • mechanisch befestigt
  • oder während des Betriebs an einen Aufstellungsort gebunden sind.

Beispielshaft lassen sich hier elektrische Leitungen, Deckenlampen und Generatoren nennen. Für diese Betriebsmittel gilt ein maximales Prüfintervall von vier Jahren.

Unter ortsveränderlichen Betriebsmitteln versteht man Anlagen und Geräte, die

  • während des Betriebs nicht an ihren Aufstellplatz gebunden sind
  • oder leicht bewegliche Geräte, die während des Transports an einen Versorgungsstromkreis angeschlossen werden.

Hierzu zählen beispielsweise EDV-Geräte, Ladekabel und Tischlampen, aber auch Server und Elektrowerkzeuge in Werkstätten. Die von der DGUV V3 festgelegten Prüffristen sehen hier ein Prüfintervall von 6 bis 24 Monaten vor – je nach Betriebs- und Umgebungsbedingungen. Auf Baustellen und für Geräte, die einer starken Belastung ausgesetzt sind, gilt eine Prüfpflicht in einem Intervall von 12 Monaten. Ob ortsgebunden oder ortsveränderlich – die Prüfung elektrischer Arbeitsmittel muss in beiden Fällen von einer ausgebildeten Elektrofachkraft (eine befähigte Person nach TRBS 1203) durchgeführt werden.

Gefährdungsbeurteilung legt DGUV V3 Prüffristen fest

Um die Sicherheit von Personen, Anlagen und Geräten am Arbeitsplatz zu gewährleisten, werden die DGUV V3 Prüffristen durch eine Gefährdungsbeurteilung gesetzt. Diese legt nach § 3 der Betriebssicherheitsverordnung fest, welche Fristen bei der VDE Prüfung von elektrischen Betriebsmitteln gelten. Die DGUV V3 Prüfung ist Pflicht. Das bedeutet, dass jedes Unternehmen gezwungen ist, dieser Verordnung nachzukommen und regelmäßige Prüfungen durchzuführen oder durchführen zu lassen. Denn bei einer nicht fachgerechten Überprüfung der Betriebsmittel drohen Gefahren für Mitarbeiter und Kunden sowie Schäden an Anlagen und Geräten. Doch nicht nur das: Mitunter kann eine Missachtung auch sehr kostenintensiv werden, da Versicherungen und Berufsgenossenschaften in der Regel die Unfallkosten nur übernehmen, wenn DGUV V3 Prüffristen eingehalten werden.

Bei einer Gefährdungsbeurteilung der Arbeitsmittel ist daher neben Fachwissen auch Erfahrung und gesunder Menschenverstand vonnöten. Sie suchen ein Fachunternehmen, das die vorgeschrieben Prüfungen in Ihrem Unternehmen realisiert? Bei teSi System haben Sie einen starken Partner an Ihrer Seite. Als Experte für elektrische Sicherheitsprüfungen sind wir vertraut mit der aktuellen Betriebssicherheitsverordnung und führen erforderliche Prüfungen der elektrischen Betriebsmittel professionell und rechtssicher durch. Kontaktieren Sie uns – wir freuen uns auf Sie! Sie möchten zunächst wissen, was eine DGUV V3 Prüfung an Kosten mit sich bringt? Auch zu diesem Thema beraten wir Sie gerne.

DGUV V3 Prüffristen in der Übersicht

Für ortsveränderliche Betriebsmittel gelten folgende Richtwerte (Quelle DGUV V4 § 5 Abs. 1 Nr. 2):

Bereich Prüffrist
Normale Beanspruchung
Büros, Verwaltungsgebäude, Lager u.ä.
24 Monate
Erhöhte Beanspruchung
Baustellen, Werkstätten, Küchen, Labore u.ä.
12 Monate
Starke Beanspruchung
Mobile Arbeitsmittel, Küchen für Gemeinschaftsverpflegung u.ä.
6 Monate

Die Fristen für die regelmäßige Prüfung sind in einer individuellen Gefährdungsbeurteilung gemäß §5ArbSchG, §3BetrSichV festzulegen und liegen in der Verantwortung des Unternehmens.

Als Entscheidungshilfe für die Festlegung von Prüffristen können die Empfehlungen aus den Durchführungsanweisungen zu §5 der DGUV Vorschrift 4 bzw. dem zutreffenden Regelwerk der Unfallversicherungsträger herangezogen werden.

Diese Werte sind Richtwerte für normale Betriebs- und Umgebungsbedingungen und haben einen orientierenden Charakter. Eine ungeprüfte Übernahme der vorgeschlagenen Prüffristen ohne Berücksichtigung der eigenen betrieblichen Situation kann bei zu langen Prüffristen dazu führen, dass gefährliche Mängel nicht rechtzeitig festgestellt werden.

Eine rechtssichere Dokumentation ist gesetzlich vorgeschrieben. Bei teSi System haben Kunden bis zu 5 Jahre Zugriff auf alle Dokumente.

DGUV V3 Prüffristen: Mit teSi System zu mehr Sicherheit am Arbeitsplatz

Neben der gesetzlich vorgeschriebenen Prüfung, die durch einen Experten – eine als Elektrofachkraft befähigte Person nach TRBS 1203 – erfolgt, sollte auch jeder Anwender sämtliche Betriebsmittel, die er nutzt, vor jeder Benutzung auf äußere Mängel und eine einwandfreie Funktion überprüfen. So können gesundheitliche Schäden sowie Mängel am Gerät verhindert oder frühzeitig erkannt werden.

Sie möchten eine Prüfung innerhalb der DGUV V3 Prüffristen durchführen lassen? Unsere Mitarbeiter*innen sind professionell geschult und fachlich versiert, sodass wir Ihnen einen kompetenten und zuverlässigen Ablauf aller notwendigen Prüfungen bieten können. Darüber hinaus sind wir bei teSi System stets auf dem neusten Stand der Technik und mit den aktuell gültigen Vorschriften vertraut.

teSi System ist Ihr zuverlässiges Fachunternehmen zur Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen für Gefährdungsbeurteilung und Prüfungen von elektrischen Arbeitsmitteln, gerichtsfesten Dokumentationen und Bewertungen bis hin zur Beratung hinsichtlich der anfallenden Kosten. Profitieren Sie von unserer Expertise und dem hohen Qualitätsanspruch, den wir an unsere Arbeit haben. Wir beraten Sie gerne persönlich in Form eines Präsenztermins oder im Rahmen einer virtuellen Präsentation – kontaktieren Sie uns.